Kurse:

Wählen Sie aus unseren speziell auf Ihre Firma abgestimmten Angeboten, den für Sie passenden Kurs aus. Mit unseren Therapeuten und Trainern bieten wir von Wirbelsäulengymnastik, Boxfitnesskurse, Aqua Fitness, bis hin zu Nordic Walking, Lauftrainings und noch vieles mehr ein breites Spektrum an. Kontaktieren Sie uns für ein kostenloses und unverbindliches Angebot!

Rückenschule

Rückenschmerzen sind die Volkskrankheit Nummer 1. Betroffene wissen wie unangenehm das ständige Stechen oder Ziehen ist. Alleine der volkswirtschaftliche Schaden durch Krankenfehltage in Europa geht in die Milliarden. Sieht man sich den Wandel der Arbeitswelt genauer an, dann stellt man fest das immer mehr Beschäftigte ihre überwiegende Arbeitstätigkeiten im Sitzen ausüben. Der Körper ist nicht für einseitige Tätigkeiten und somit nicht zum Sitzen geschaffen. Diese Zwangshaltung sorgt für Verspannungen im Kopf-, Nacken- Schulterbereich, der Hüft- und Lendenmuskulatur sowie einer Fehlbelastung der Bandscheiben.

Bandscheiben werden nicht durchblutet sondern ernähren sich durch die sogenannte Diffusion. Man kann sich die Bandscheibe wie einen Schwamm vorstellen. Drückt man den Schwamm zusammen wie beispielsweise beim Sitzen, dann wird "Abfallflüssigkeit" herausgedrückt. bei Entlastung der Bandscheibe, also beim Liegen oder in Bewegung saugt die Bandscheibe nährstoffreiche Flüssigkeit auf. Ein häufiger Wechsel von Belastung und Entlastung ist daher sehr wichtig für gesunde Bandscheiben. Langes verharren in bestimmten Positionen schädigt die Bandscheiben.

Die Rückenschule setzt an verschiedenen Punkten an. Durch gezielte Übungen sollen Muskeln gekräftigt/gedehnt werden um eine muskuläre Balance im Körper zurück zu erhalten. Wichtig ist ein starkes Korsett aus Bauch und Rückenmuskeln um die Wirbelsäule ideal zu unterstützen. Zudem versucht man Ursachen zu finden und schmerzauslösenden Umständen auf den Grund zu gehen. So werden Bewegungen und Haltungen analysiert und anschließend wird den Kursteilnehmern gezeigt welche Probleme dadurch verursacht werden können. Geschult werden dann praktische Techniken zum richtigen Bewegen und Heben, optimieren von Arbeitsplatzmaterialen wie Bildschirmen und Sitzpositionen, aber auch Alltagsgegebenheiten (Autositz, Bett uvm,). Man versucht die beiden Säulen Privatleben und Arbeitsleben ergonomischer (an die Anatomie des Körper angepasst) zu gestalten.

Nordic Walking

Nordic Walking ist eine sanfte Form des Ausdauertrainings. Warum sanft? Das Nordic Walking ist durch den Einsatz der Nordic Walking Stöcke sehr viel gelenkschonender als beispielsweise laufen, da immer mindestens ein Fuß am Boden bleibt. Schaut man sich laufen genauer an, dann wird man feststellen das man beim Laufen eine sogenannte Schwebephase hat bei der kein Fuß Kontakt zum Untergrund hat. Daher ist das Laufen/ Joggen genau genommen auch eine aneinander Reihung von vielen Sprüngen. Bei jedem Landevorgang triff eine hohe Gewichtsbelastung auf das "Landebein", welches als Stoßdämpfer dient. Experten haben ermittelt, dass die Gelenke bis zum 6-fachen des eigenen Körpergewichts bei dieser Landung belastet werden und das bei Tausenden von Sprüngen bei längeren Läufen. Aufgrund der hohen Belastungen ist eine gute Lauftechnik und entsprechend starke Gelenke sehr wichtig um mit dem Laufen zu beginnen. Ausdauertrainingsbeginnern raten wir davon ab.

Nordic Walking ist hier der ideale Einstieg ins Ausdauertraining und eine sehr gute Vorbereitung, wenn man später mit Laufen beginnen möchte. Durch die spezielle Abrolltechnik der Füße und den dazu passenden Stockeinsatz werden Stöße auf die Gelenke sehr stark abgepuffert. Nordic Walking wird daher gerade in der Therapie sehr geschätzt und oft nach Operationen an Gelenken (Knie-, Hüfttep, uvm. ) als Einstieg genutzt. Zudem auch bei Herzpatienten, wo wir gleich noch einen weiteren riesigen Vorteil dieser Trainingsmethode haben. Nordic Walking bietet die Möglichkeit das Herz Kreislauf System moderat zu fordern. Das heißt, man kann die Herzfrequenz (Puls) gut kontrollieren. Gerade Laufbeginner starten meist mit viel zu hohen Pulswerten ins Training, da Sie sich noch keine Ausdauer Grundlage antrainiert haben. Ein gezielter Aufbau der Grundlagenausdauer, die als Fundament dient, ist bei Beginnern kaum möglich. Das Training ist schlicht und einfach zu anstrengend am Anfang und ihr Körper gar nicht vorbereitet darauf. Sie würden ja auch nicht mit einem VW Golf zum Formel 1 Rennen antreten. Nordic Walking ist in den meisten Fällen zum Aufbau der Grundlagenausdauer absolut empfehlenswert. Wir schulen Ihnen die richtige Technik, zeigen Ihnen wie Sie Ihr Material auswählen/einstellen und in welchem Pulsbereichen Sie trainieren sollen.

Wassergymnastik

Das Training im Wasser zählt auch zu den besonders gelenkschonenden Trainingsformen. Man könnte sagen, Wassergymnastik ist das Nordic Walking des Krafttrainings. Durch das Training im Wasser werden ihre Gelenke stark geschont. Wassergymnastik ist aber nicht nur Rehapatienten vorbehalten. Das Training bietet sehr vielseitige Möglichkeiten. Man kann Kurse so intensiv gestalten, dass vom Einsteiger bis zum gut Trainierten jeder auf seine Kosten kommt. Unsere Kurse werden immer so durchgeplant das wir jedes Training einem speziellen Ziel widmen und mit der passenden Musik und dem richtigen Programm, Power und Spaß in der Gruppe entsteht. Probieren Sie doch einen unserer Kurse aus und überzeugen Sie sich selbst von dieser tollen Trainingsform.

Beckenboden / Inkontinenz Therapie

Inkontinenz heißt ungewolltes verlieren von Harn aber auch Stuhl in Alltagssituationen wie z.b. beim Lachen, Husten, Niesen, Laufen. Probleme dieser Art können extreme Auswirkungen auf unser Wohlbefinden haben und bis zur sozialen Isolation hinführen. Grundsätzlich sind mehr Frauen betroffen. Häufig wird es erstmalig nach Schwangerschaften, Bauchoperationen wie Gebärmutterentfernung und Prostataoperationen bemerkt.

Inkontinenz Probleme betreffen nicht nur Frauen und ältere Patienten, sondern auch Männer und junge Menschen. Nach wie vor handelt es sich um ein tabu Thema, obwohl es tausende von Betroffene gibt. Durch eine gezielte Kräftigung der Beckenboden Muskulatur, kann man bestehende Probleme verbessern und sehr oft komplett therapieren.

Beckenbodentraining besteht nicht nur aus der nach wie vor weit verbreiteten Meinung - unten alles zusammen zu zwicken bzw. den Harnstrahl zu unterbrechen!

Unser Beckenboden besteht aus mehreren Muskeln mit unterschiedlichen Funktionen und ist sehr komplex. Das Wichtigste ist erst mal die Wahrnehmung. Wenn ich nicht weiß wo sich mein Beckenboden genau befindet, weiß ich in weiterer Folge auch nicht was ich bei den Übungen wo Anspannen muss. Erst danach kann man dann gezielte Übungen für die einzelnen Muskeln anwenden. Wichtig ist es auch das gesamte Bauchkapselsystem zu stärken. Dieses setzt sich aus der Bauch-, Rücken-, Beckenbodenmuskulatur und dem Zwerchfell zusammen. Wenn eines dieser Systeme nicht funktioniert, beeinflusst es alle Anderen.

Unser Beckenbodentherapiekonzept baut sich auf 4 Säulen auf. Wir vermitteln Ihnen zunächst theoretische Grundlagen, dann schulen wir ihre Eigenwahrnehmung, führen im nächsten Schritt ein gezieltes Kräftigungstraining durch und helfen ihnen dann das erworbene Wissen praktisch in ihren Alltag zu übertragen.

Unsere Beckenboden Therapie können Sie in Einzelbehandlungen in Anspruch nehmen oder in Gruppenkursen wie unsere Rückbildungskurse nach Schwangerschaften. Diese werden auch von den Krankenkassen unterstützt!